wave

Filtere deine Suche

Von Winterbienen und Sommerbienen

Von Winterbienen und Sommerbienen

Was sind eigentlich Winterbienen? Und was machen sie anders als Sommerbienen? Obwohl man sie äußerlich nicht auseinanderhalten kann, gibt es zwischen den beiden deutliche Unterschiede: in ihrem Lebenszyklus und ihren Aufgaben.

Sommerbienen – fleißige Bienchen

Sommerbienen sind jene Bienen, die uns klassischerweise im Sommer auf Wiesen und in Gärten begegnen. Sie schlüpfen zwischen Frühjahr und Spätsommer und leben in der Regel fünf bis sechs Wochen. In einem Sommer kann es so durchaus mehrere Generationen von Sommerbienen geben. Sie holen und lagern Pollen und Nektar ein, sorgen für das Bienenvolk und für den Honig des Imkers. Dabei durchleben sie den klassischen Zyklus der Arbeiterin: von der Putzbiene über die Ammenbiene zur Honigmacherin und Baubiene etc. Sie sind sehr aktive Arbeiterinnen und werden nicht so stark vom Volk versorgt. Das Ziel des Volkes steht über dem Individuum. Da es im Sommer mehr zu tun gibt, ist auch das Bienenvolk größer als im Winter.

Winterbienen – schützende Helferlein

Winterbienen hingegen rackern sich weniger ab und haben nicht so viel Stress – deshalb leben sie auch bis zu zehn Monate. Sie schlüpfen im Herbst, wenn es nicht mehr so viel zu sammeln gibt. Ihre Hauptaufgabe ist es, das Bienenvolk über den Winter zu bringen. Um den Stock warm zu halten, bilden sie dabei eine Traube und erzeugen mit ihrer Flugmuskulatur Wärme. Mehr zu dieser faszinierenden Methode gibt es hier im Detail nachzulesen. Winterbienen „futtern“ sich mit reichlich Pollen ordentlich was an – und legen sich so ein stattliches Fett-Eiweiß-Polster in ihrem Hinterleib an. Auf diese Weise können sie große Mengen an Fett, Eiweiß und Nährstoffen speichern – die dann zur Ernährung und Futterproduktion für die erste Frühjahrsbrut dient, denn diese wird von den Winterbienen aufgezogen. Umso wichtiger ist es, dass die Winterbienen im Herbst genug Pollen bekommen, denn dann werden sie auch gute Ammenbienen.

Ein und dieselbe Bienenart – die Honigbiene – hat also äußerst unterschiedliche Lebensweisen, je nachdem wann sie schlüpft. Auf diese Weise haben Bienen das ganze Jahr über wichtige Aufgaben. Auch wenn wir Winterbienen in den kalten Monaten kaum sehen, sorgen sie für eine starke Winterbienenpopulation mit einer jungen, gesunden Königin und dafür, dass ihr Volk im nächsten Jahr wieder genügend fleißige Bienen hervorbringt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder

Schreibe einen neuen Kommentar

Bisher gibt es keine Kommentare.

Bisher hat noch niemand einen Kommentar verfasst - Schreibe den ersten Kommentar