wave

Filtere deine Suche

Waldsauerklee

Waldsauerklee

Der Waldsauerklee (Oxalis acetosella) ist an schattigen Standorten pflegeleicht und wächst sowohl im Garten als auch auf dem Balkon.

Steckbrief zum Waldsauerklee

  • Blütenfarbe: weiß
  • Aussaat: März bis Mai
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Größe: 5 bis 15 cm
  • Standort: halbschattig bis schattig, Balkon und Garten
  • Wasserbedarf: mäßig bis viel
  • Mehrjährig: ja

Pflanzenfamilie

Sauerkleegewächse (Oxalidaceae)

Arten

Neben dem Waldsauerklee zählen der Glücksklee, der Aufrechte Sauerklee sowie der Hornsauerklee zu den verwandten Arten.

Standort

Der Waldsauerklee bevorzugt schattige Standorte auf feuchtem Boden. Dieser sollte idealerweise humusreich und leicht sauer sein. Unter solchen Bedingungen kann er schnell ausgedehnte Massenbestände bilden. Er gedeiht sowohl im Garten als auch auf dem Balkon.

Aussaat

Die Samen des Waldsauerklees werden großzügig auf der Erde verteilt. Eine Aussaat ist ab März möglich, der ideale Zeitpunkt ist allerdings der April. Ebenso lässt sich die Pflanze im Topf aussäen. Bei der Aussaat auf dem Balkon ist eine Ausrichtung nach Norden wichtig, um den nötigen Schatten zum Keimen der Pflanze zu gewährleisten. Beim Einpflanzen von Stecklingen sollte ein Abstand zwischen den Pflanzen von circa 15 Zentimetern eingehalten werden. Sowohl während der Keimzeit als auch in der Phase des Anwachsens muss eine regelmäßige Bewässerung gewährleistet sein.

Pflege

Der Waldsauerklee ist besonders anspruchslos und somit pflegeleicht. Er gedeiht an den schattigsten Orten, sofern er ausreichend Wasser zur Verfügung hat.
Die Blätter des Waldsauerklees sollten nicht zurückgeschnitten werden, bis sie vergilbt sind. So lange ist es nämlich ihre Aufgabe, Nährstoffe für die Blüten zu produzieren, die wiederum unsere Bienen anlocken. Nach dem Verblühen können die Blütenstiele abgeschnitten werden. Eine Ausnahme bilden die Wildarten, die sich weiterhin, in naturnahen Gärten beispielsweise, selbst aussäen sollen.

Vermehrung

Die Wildpflanze vermehrt sich gerne selbst, indem die Kapselfrucht die Samen mehrere Meter in die Ferne schleudert. Ebenso ist eine Vermehrung durch Stecklinge und Teilung der Wurzel möglich.

Bezugsmöglichkeiten

Die Samen des Waldsauerklees sind zum Teil in Gärtnereien erhältlich. Vorgezogene Pflanzen sind eher selten zu bekommen. In Gärtnereien werden häufig verwandte Arten des Waldsauerklees, wie der Glücksklee, als vorgezogene Pflanzen zum Verkauf angeboten. Der Erwerb der Samen bei einem Onlinehändler ist jedoch ebenso möglich.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder