wave

Filtere deine Suche

Waldmeister

Waldmeister

Der Waldmeister (Galium odoratum) wächst vorzugsweise im Garten, kann aber auch in großen Gefäßen auf dem Balkon gedeihen.

Steckbrief zum Waldmeister

  • Blütenfarbe: weiß
  • Aussaat: September bis Februar
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Größe: 5 bis 50 cm
  • Standort: halbschattig bis schattig, Balkon und Garten
  • Wasserbedarf: gering
  • Mehrjährig: ja

Pflanzenfamilie

Rötegewächse (Rubiaceae)

Arten

Waldmeister zählt zur Gattung der Labkräuter, die mit 650 Arten sehr umfangreich ist. Zu den bekannten Arten zählt das Echte Labkraut, das Wiesen-Labkraut sowie das Kletten-Labkraut.

Standort

Der Waldmeister wird häufig auch als Maiblume oder geflecktes Labkraut bezeichnet. Er gedeiht am besten an einem Standort mit möglichst wenig direktem Sonnenlicht. Halbschattige bis schattige Plätze sind ideal. Der Boden sollte zudem locker und nährstoffreich sein. Am besten gedeiht der Waldmeister im Garten. Bei der Anpflanzung auf dem Balkon ist darauf zu achten, dass das Gefäß groß genug ist, da der Waldmeister ein ausgedehntes Wurzelnetz bildet.

Aussaat

Die Samen des Waldmeisters sind verhältnismäßig klein und entstehen an der Spitze der Pflanze zwischen April und Mai, sobald die Blütezeit des Waldmeisters vorbei ist. Die Pflanze zählt zu den sogenannten Frostkeimern, was bedeutet, dass die Aussaat zu einem relativ ungewöhnlichen Zeitpunkt geschehen muss. Somit sät man die Samen am besten zwischen September und Dezember aus. Auf schneefreiem, nicht gefrorenem Boden ist auch eine spätere Aussaat zu Jahresbeginn möglich. Später als Februar sollten die Samen allerdings nicht mehr ausgesät werden.
Der künftige Standort sollte bei der Aussaat sorgfältig ausgewählt werden, damit im ersten Jahr keine Umpflanzung nötig wird, da die Wurzeln des Waldmeisters im ersten Jahr besonders empfindlich sind.

Pflege

Bei der Pflege der mehrjährigen krautigen Pflanze gilt es lediglich zu beachten, dass die Erde ausreichend feucht gehalten wird. Wenn die Standortfaktoren stimmen, ist die Pflege des Waldmeisters mit einem äußerst geringen Aufwand verbunden.

Vermehrung

Der Waldmeister sät seine Samen mithilfe des Windes selbst in der Nachbarschaft aus und sorgt so für seine Verbreitung. Ferner bildet er ausgedehnte Wurzelausläufer. Im Herbst können leicht Ableger des Waldmeisters mit einem Teil des Wurzelstocks ausgegraben und an anderer Stelle neu eingepflanzt werden.

Bezugsmöglichkeiten

Die Samen des Waldmeisters können im Fachhandel für Sämereien gekauft werden oder sogar ab April selbst im Wald gesammelt werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder