wave

Filtere deine Suche

Magerwiesen-Margerite

Magerwiesen-Margerite

In großflächigen Gärten kommt die Magerwiesen-Margerite besonders gut zur Geltung. Für die Bepflanzung von Blumenkübeln eignen sie sich ebenso.

Steckbrief zur Magerwiesen-Margerite

  • Blütenfarbe: weiß
  • Aussaat: März bis Juli
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Größe: 50 bis 100 cm
  • Standort: sonnig, Balkon und Garten
  • Wasserbedarf: hoch
  • Mehrjährig: ja

Pflanzenfamilie

Korbblütler (Asteraceae)

Arten

Eine Art der Magerwiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare) ist die sogenannte Strauchmargerite. Die Zuchtform der Wiesenpflanze findet häufig Verwendung in Gärten, wo sie in Kübeln angepflanzt wird.

Standort

Die Magerwiesen-Margerite bevorzugt sonnige Standorte und einen halbtrockenen Boden. Sie ist eine typische Wiesenpflanze, die sich in naturnahen Gärten auf nährstoffreichen Böden wohlfühlt. Dort kann sie sogar eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen.

Aussaat

Die Samen der Magerwiesen-Margerite können bereits ab März auf der Fensterbank ausgesät werden. Dabei ist darauf zu achten, dass sie ordentlich mit Erde bedeckt sind, da die Pflanze ein Dunkelkeimer ist. Die Keimdauer beträgt im Anschluss circa vierzehn Tage. Auf diese Weise kann im Frühjahr eine bereits kräftige Pflanze in den Garten überführt werden. Der beste Standort für die Anzucht ist warm und halbschattig. Später verkraftet die Magerwiesen-Margerite auch sonnige Standorte. Die direkte Aussaat ins Freiland kann ab Mai erfolgen.

Pflege

Die Wiesenpflanze ist relativ anspruchslos und benötigt nur wenig Pflege. Der Rasen, auf dem sie ein Plätzchen gefunden hat, sollte nach Möglichkeit in den Morgen- und Abendstunden bewässert werden, wobei Staunässe vermieden werden sollte, um ein “Ertrinken” der Pflanze zu verhindern.

Vermehrung

Die Magerwiesen-Margerite tritt zumeist in großen Blütengemeinschaften auf. Die Vermehrung der Wiesenpflanze ist sowohl mit Samen als auch mit Stecklingen möglich. Bei der Vermehrung mit Stecklingen werden diese im Spätsommer von der Pflanze abgeschnitten. Am besten eignen sich dazu acht bis zehn Zentimeter lange Zweige, die anschließend in nährstoffreiche Erde gesteckt werden.

Einkauf

Die Magerwiesen-Margerite ist häufig Bestandteil von Wiesenblumen-Saatmischungen, die in jedem Baumarkt oder Gartencenter erhältlich sind, aber auch separat sind die Samen der beliebten Bienenpflanze erhältlich. Zuchtformen der Margerite werden auch häufig als Stecklinge zum Verkauf angeboten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder