wave

Filtere deine Suche

Steckbrief zur Kapuzinerkresse

  • Blütenfarbe: gelb, orange, rot
  • Aussaat: Februar bis April
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Größe: bis zu 3 Meter
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wasserbedarf: regelmäßig
  • Mehrjährig: nein

Pflanzenfamilie

Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae)

Arten

Neben der klassischen Sorte, die in vielen Gärten in rot, orange und gelb blühen, gibt es von der Kapuzinerkresse mittlerweile weitere Züchtungen. Diese Varianten erstrahlen in pastellgelb, wie die Double Delight Cream oder in rot-violett, wie die Purple Emperor.

Standort

Die Kapuzinerkresse fühlt sich sowohl in Blumenkästen und –kübeln als auch in Blumenbeeten sehr wohl. So eignet sich die schnellwüchsige Pflanze auch hervorragend als Sichtschutz, da ihre Ranken bis zu drei Metern lang werden können.

Aussaat

Die Aussaat der Samen sollte zwischen Februar und April in Anzuchttöpfen erfolgen. Am besten lässt man die Samen davor einige Stunden im Wasser quellen, um dann etwa zwei Samen pro Topf in die Erde zu setzen. Dabei sollten die Samen etwa zwei bis drei Zentimeter unter der Erde sein. Nach etwa zwei bis drei Wochen und nach dem letzten Frost können die Pflanzen ausgesät werden. Eine Direktsaat empfiehlt sich im Mai.

Pflege

Die Kapuzinerkresse ist eine pflegeleichte Blume, die am liebsten ungestört an einer Rankhilfe wächst. Durch das viele Grün der Pflanze sollte sie im Sommer an sehr sonnigen Standorten morgens und abends gegossen werden – vor allem, wenn sie in Kübeln oder Kästen lebt. Um die Blütezeit zu verlängern, empfiehlt es sich, die Samenansätze regelmäßig zu entfernen.

Vermehrung

Die Vermehrung der Kapuzinerkresse ist durch Stecklinge oder mit Hilfe von neuen Samen möglich.

Bezugsmöglichkeiten

Die Kapuzinerkresse ist sowohl als Samen als auch in Töpfen in Gartencentern, Baumärkten und im Internet erhältlich.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder