wave

Filtere deine Suche

Gewöhnlicher Giersch

Gewöhnlicher Giersch

Der Gewöhnliche Giersch (Aegopodium podagraria) gilt unter Gärtnern häufig als Unkraut, ist aber eine geeignete Bienenpflanze.

Steckbrief zum Gewöhnlichen Giersch

  • Blütenfarbe: weiß
  • Aussaat: April bis Oktober
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Größe: 30 bis 100 cm
  • Standort: halbschattig, Balkon und Garten
  • Wasserbedarf: gering, Boden feucht halten
  • Mehrjährig: ja

Pflanzenfamilie

Doldenblütler (Apiaceae)

Arten

Der Gewöhnliche Giersch gehört zur Gattung der Giersche, die mit sieben Arten verhältnismäßig klein ist. In Europa ist der Gewöhnliche Giersch der einzige Vertreter seiner Art. Aufgrund seiner Zugehörigkeit zu den Doldenblütlern ist der Gewöhnliche Giersch auch mit bekannten Kräutern wie Dill und Kümmel verwandt.

Standort

Der Gewöhnliche Giersch, auch Geifuß oder Podagrakraut genannt, ist sehr anspruchslos und gedeiht bevorzugt an halbschattigen Standorten. Dabei schätzt die Pflanze stickstoffreiche, feuchte und humose Böden. Häufig ist der Gewöhnliche Giersch in naturnahen Gärten und im Schatten von Laub- und Nadelbäumen zu finden. Ebenso kann er in Blumenkübeln auf dem Balkon angepflanzt werden. Hier sind vorzugsweise ebenfalls halbschattige Lagen zu empfehlen.

Aussaat

Die Aussaat sollte zwischen April und Oktober direkt im Freiland erfolgen. Da der Gewöhnliche Giersch zu den Lichtkeimern gehört, sollten die Samen nur leicht in die Erde gedrückt werden. Eine Anzucht in Pflanzenkübeln ist ebenfalls möglich.

Pflege

Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und robust. Sie kommt mit wenig Wasser aus und ist dementsprechend tolerant gegenüber Trockenheitsperioden. Nichtdestotrotz kann ihr in unregelmäßigen Abständen Wasser zugeführt werden. Sowohl beim Anwachsen der Pflanze als auch während der Blütezeit besteht beim Gewöhnlichen Giersch kein Düngebedarf. Die Pflanze wächst nahezu ohne Pflegeaufwand. Von Zeit zu Zeit empfiehlt sich ein Rückschnitt des Krauts.

Vermehrung

Der Gewöhnliche Giersch vermehrt sich größtenteils selbst. Eine Vermehrung über das Absenken der Pflanze sowie über die Teilung der Wurzel ist ebenfalls möglich.

Bezugsmöglichkeiten

Die Pflanze wird häufig als Unkraut bezeichnet und ist dementsprechend nur schwer in Baumärkten oder Gartencentern erhältlich. Daher ist es ratsam auf Onlinehändler zurückzugreifen, die die Samen des Gewöhnlichen Gierschs anbieten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder