wave

Filtere deine Suche

Gewöhnliche Sonnenblume

Gewöhnliche Sonnenblume

Die Gewöhnliche Sonnenblume (Helianthus annuus) ist der Klassiker im Garten und verbreitet schon von weitem gute Stimmung bei Mensch und Biene.

Steckbrief zur Gewöhnlichen Sonnenblume

  • Blütenfarbe: gelb
  • Aussaat: Anfang April
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Größe: 1 bis 2 Meter
  • Standort: sonnig, Garten
  • Wasserbedarf: viel
  • Mehrjährig: nein

Pflanzenfamilie

Korbblütler (Asteraceae)

Arten

Die Gattung der Sonnenblumen umfasst um die 60 Arten, wobei durch Züchtungen stetig neue Arten hinzukommen. In unseren Breitengraden sind vor allem zwei Arten als Kulturpflanzen bedeutend: die Gewöhnliche Sonnenblume und die Topinambur. Eine weitere bekannte Art ist die sogenannte Weidenblättrige Sonnenblume.

Standort

Die einjährige Pflanze benötigt sonnige Standorte um gut gedeihen und in die Höhe wachsen zu können. Aufgrund ihrer Größe ist die Gewöhnliche Sonnenblume nicht für den Balkon oder die Fensterbank geeignet, sondern sollte vorzugsweise im Garten angepflanzt werden. Sie gedeiht am besten auf warmen, humus- und nährstoffreichen Böden.

Aussaat

Die Aussaat der Gewöhnlichen Sonnenblume erfolgt im Frühjahr im Freiland, wenn der Boden nicht mehr kalt ist. Frost verhindert häufig das Keimen der Samen und sollte deshalb vermieden werden. Aus diesem Grund ist es ratsam mit der Aussaat bis Ende April zu warten. Die Samen werden mit Erde und im optimalen Fall mit einer zusätzlichen Laubschicht bedeckt.
Um die Gewöhnliche Sonnenblume früher zum Blühen zu bringen, kann es sich lohnen mit der Anzucht im Haus zu beginnen. In einem Topf auf der Fensterbank können die Samen schon ab März ausgesät werden. Im Freiland sollte ein Abstand zwischen 40 und 70 Zentimetern zwischen den einzelnen Pflanzen eingehalten werden.

Pflege

Die Gewöhnliche Sonnenblume fordert einige Pflege. Insbesondere große Exemplare haben einen hohen Wasserbedarf – regelmäßiges Gießen ist daher unabdingbar.
Ebenso empfiehlt sich eine Düngung der Pflanze, da die Sonnenblume
ein sehr starker Stickstoffzehrer ist. Bei schwacher Düngung ist der Blütenkopf eher klein und die Sonnenblume kann insgesamt nicht ihr volles Wachstumspotenzial nutzen. Dem wirkt ein stickstoffbetonter Dünger entgegen, der der Pflanze zweimal wöchentlich zugeführt werden kann.

Vermehrung

Die Vermehrung der Gewöhnlichen Sonnenblume erfolgt durch Samen. Werden die vertrockneten Blüten nicht sofort entfernt, fallen die Samen zu Boden und die Pflanze kann sich selbst aussäen.

Bezugsmöglichkeiten

Die Samen der Gewöhnlichen Sonnenblume sind in jedem Baumarkt oder Gartencenter erhältlich. Selbst die im Vogelfutter enthaltenen Sonnenblumenkerne keimen häufig.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder