wave

Filtere deine Suche

Frühlings-Krokus

Frühlings-Krokus

Der Frühlings-Krokus ist ein wahrer Klassiker unter den Frühblühern. Er verschönert Garten und Balkon mit seinen unterschiedlichen Blütenfarben.

Steckbrief zum Frühlings-Krokus

  • Blütenfarbe: weiß, rosa, blau, violett, gelb
  • Aussaat: ab September
  • Blütezeit: März bis April
  • Größe: 5 bis 15 cm
  • Standort: halbschattig bis sonnig, Balkon und Garten
  • Wasserbedarf: regelmäßig gießen
  • Mehrjährig: ja

Pflanzenfamilie

Schwertliliengewächse (Iridaceae)

Arten

Zur Gattung der Krokusse zählen, neben dem Frühlings-Krokus, eine Vielzahl anderer Arten. Dazu gehören neben dem Kleinen Krokus, der Elfen-Krokus sowie der Herbstkrokus.

Standort

Der wilde Frühlings-Krokus (Crocus vernus) bevorzugt halbschattige bis sonnige Standorte. Dabei gedeiht er am besten auf feuchtem Boden. Dieser sollte zudem durchlässig und nach Möglichkeit humusreich sein. Gewöhnlich ist dies für die meisten Gartenböden zutreffend. Besonders gut gedeiht der Frühlings-Krokus auf Laubkompost. Ebenso wohl fühlt sich die Pflanze auf Rabatten, vor Gehölzen oder in Steingärten. Im Balkonkasten kann der Frühlings-Krokus gleichermaßen gedeihen.

Aussaat

Der wilde Frühlings-Krokus blüht etwas später als die Zuchtformen. Die Blüten erscheinen in der Regel im März. Bei langen Wintern können sie sich unter Umständen auch erst im April zeigen. Dabei werden die Zwiebeln des Krokus bereits ab dem Spätsommer eingepflanzt. Die Pflanztiefe sollte dabei circa acht Zentimeter betragen.

Pflege

Der Frühlings-Krokus bedarf etwas Pflege und eines wachsamen Auges. Im Frühjahr zeigen sich kleine, grüne, schmale Laubblätter. In dieser kurzen Zeit sammelt die Pflanze Nährstoffe, die in der Zwiebel eingelagert werden. Jetzt sollte der Krokus vorsichtig gedüngt werden. Am besten eignet sich dazu flüssiger Blumendünger. Später sollte die Pflanze regelmäßig gewässert werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass keine Staunässe entsteht. Bei Wühlmäusen im Garten empfiehlt es sich, die Knollen durch Behälter aus Metall oder Draht zu schützen.

Vermehrung

Der Krokus vermehrt sich selbst. Einmal aufgeblüht, sichert sich die Knolle des Krokus die Verbreitung durch Ausbildung von Tochterzwiebeln. Auf diese Art blüht die Pflanze auch im nächsten Jahr im Garten.

Bezugsmöglichkeiten

Die Zwiebeln des Frühlings-Krokus sind in nahezu jedem Baumarkt oder Gartencenter zu erhalten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder