wave

Filtere deine Suche

bee-careful-DIY-Anleitung-Bienenwachstücher

DIY Anleitung: Bienenwachstücher selbst machen

Bienenwachstücher sind eine tolle Möglichkeit, Frischhaltefolie und Alufolie im Haushalt zu ersetzen. Die praktischen Haushaltshelfer gibt es in vielen Größen und Farben zu kaufen. Aber man kann Bienenwachstücher auch ganz einfach selbst machen. Hier finden Sie eine einfache DIY-Anleitung.

Egal, ob die halbe Gurke, ein Stück Käse oder die Schüssel mit Nudeln – mit einem Bienenwachstuch lassen sich viele Lebensmittel nachhaltig und ohne Müll einwickeln bzw. abdecken und aufbewahren. Wer nicht auf fertige Tücher zurückgreifen möchte oder Spaß am Basteln hat, der kann mit unserer DIY-Anleitung seine eigenen Bienenwachstücher herstellen.

Materialliste für selbst gemachte Bienenwachstücher

Um Bienenwachstücher selbst zu machen, brauchen Sie nicht viele Materialien. Folgende Dinge sollten bereitliegen:

  • ein oder mehrere Stücke Stoff aus 100 Prozent Baumwolle – wichtig: der Stoff sollte nicht dicker sein als T-Shirt-Stoff
  • Bio-Bienenwachs; klein geraspelt, als Platte oder Pastillen – für ein Stück Stoff der Größe 30 × 30 cm werden ca. 15 Gramm Wachs benötigt
  • ein altes Marmeladenglas oder eine alte Konservendose
  • ein Topf mit heißem Wasser
  • optional: etwas Jojobaöl oder Kokosöl
  • zwei Bögen Backpapier
  • ein breiter Borstenpinsel
  • ein Bügeleisen und eine Bügelunterlage

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So geht’s

Bienenwachstücher selbst zu machen, ist nicht besonders schwer. Nach diesen acht Schritten halten Sie schon bald Ihre neuen Haushaltshelfer in den Händen.

  1. Den gewaschenen und gebügelten Stoff auf die gewünschte Größe zuschneiden. Besonders hübsch wird es, wenn Sie dabei eine Zackenschere verwenden.
  2. Das Wachs in das Marmeladenglas oder ein anderes geeignetes Gefäß geben und im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Das Wasser sollte nicht kochen.
  3. Ein wenig Jojobaöl oder Kokosöl in das flüssige Wachs geben. Das Mischverhältnis sollte 1:4, also ein Teil Öl und vier Teile Wachs, sein. (Dieser Schritt kann auch ausgelassen werden. Das Öl sorgt dafür, dass das fertige Tuch etwas geschmeidiger ist. Die Anwendung von Jojobaöl für Bienenwachstücher ist jedoch umstritten, da das Jojobaöl vor allem auf fettige Speisen übergeht. Jojobaöl ist jedoch nicht zum Verzehr geeignet.)
  4. Das Stück Stoff auf einen Bogen Backpapier legen.
  5. Das heiße Wachs mit dem Pinsel großzügig auf den Stoff geben und verstreichen.
  6. Nun das zweite Stück Backpapier auf den Stoff legen und ein paar Mal bei mittlerer Hitze über das Backpapier bügeln. Das heiße Wachs sollte sich dabei gleichmäßig im Stoff verteilen und diesen durchtränken.
  7. Das Wachs kurz auskühlen, aber nicht vollständig erkalten lassen.
  8. Das Backpapier vorsichtig lösen und das fertige Bienenwachstuch entweder in den Händen trocknen lassen oder über eine Wäscheleine hängen.

Einfache Alternative: Die Backofen-Methode

Die Bienenwachstücher können auch im Backofen selbst gemacht werden. Dafür einfach das Stück Stoff auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die benötigte Menge Wachs als Pastillen oder klein geraspelt gleichmäßig auf dem Stoff verteilen. Nun kommt das Backblech bei 80 Grad in den Backofen, bis das Wachs vollständig geschmolzen und in den Stoff eingezogen ist. Danach das fertige Tuch wie oben beschrieben auskühlen lassen.

Bei der Auswahl der Stoffe sind der Kreativität selbstverständlich keine Grenzen gesetzt. Es kann so bunt oder minimalistisch werden, wie Sie mögen. Da die Bienenwachstücher mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, sollte bei der Auswahl der Stoffe jedoch darauf geachtet werden, dass der Stoff keine schädlichen Farben enthält.



Weitere DIY-Inspiration gesucht? Hier finden Sie unsere Anleitung für Bienenwachscreme.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder

Schreibe einen neuen Kommentar

Bisher gibt es keine Kommentare.

Bisher hat noch niemand einen Kommentar verfasst - Schreibe den ersten Kommentar