wave

Filtere deine Suche

Blaue Himmelsleiter

Blaue Himmelsleiter

Die Blaue Himmelsleiter gedeiht im Schatten und muss regelmäßig gegossen werden. Sie eignet sich für die Anpflanzung im Garten und auf dem Balkon.

Steckbrief zur Blauen Himmelsleiter

  • Blütenfarbe: blau-violett, selten weiß
  • Aussaat: März bis April
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Größe: 40 bis 120 cm
  • Standort: halbschattig bis sonnig, Balkon und Garten
  • Wasserbedarf: regelmäßig feucht halten
  • Mehrjährig: ja

Pflanzenfamilie

Himmelsleitergewächse (Polemoniaceae)

Arten

Neben der Blauen Himmelsleiter (Polemonium caeruleum) zählt die Kriechende Jakobsleiter zu den verwandten Arten. Wie der Name bereits andeutet, ist diese Art deutlich kleiner und erreicht nur eine Höhe von bis zu 40 Zentimetern.

Standort

Die Blaue Himmelsleiter, auch Jakobsleiter oder Sperrkraut genannt, bevorzugt überwiegend sonnige Standorte, gedeiht aber auch im Halbschatten. Der Boden, auf dem die Staude gedeiht sollte nährstoffreich und dabei nicht zu trocken sein. In der Tat bevorzugt die Blaue Himmelsleiter vorrangig feuchte, durchlässige Böden. Ein geeigneter Standort für die Pflanze ist ein Staudenbeet, sofern dies regelmäßig feucht gehalten wird. Ferner sind Naturgärten oder ein Platz am Rande eines Gartenteichs ideal für die Blaue Himmelsleiter.

Aussaat

Bei der Aussaat der Pflanze sollte bedacht werden, dass die sich rasch vermehrende Pflanze gerne Gruppen bildet, in denen sie bis zu über einem Meter emporragen kann. Dementsprechend viel Platz sollte der Staude gewährt werden. Die Samen des Normalkeimers können sowohl zwischen März und April direkt ins Freiland gesät werden als auch in Kübeln auf dem Balkon angepflanzt werden.

Pflege

Die Staude verlangt etwas Zuwendung und Aufmerksamkeit, um optimal gedeihen zu können. Die Blaue Himmelsleiter hat einen verhältnismäßig hohen Wasserbedarf und reagiert sehr sensibel auf anhaltende Trockenheit. Dementsprechend sollte sie regelmäßig gegossen werden, sodass der Boden stets feucht ist. Dabei sollte Staunässe jedoch unbedingt vermieden werden. Um die Blütezeit zu verlängern, ist es ratsam die welken Blüten regelmäßig zu entfernen. Vertrocknete Blätter können ebenso ausgeschnitten werden.

Vermehrung

Die Blaue Himmelsleiter vermehrt sich stark durch Selbstaussaat und kann aus diesem Grund zuweilen als lästig empfunden werden. Nichtsdestotrotz lässt sich die Pflanze durch Samen oder mittels Stecklingen und Wurzelteilung vermehren.

Bezugsmöglichkeiten

Die Samen der Blauen Himmelsleiter sind sowohl in Gärtnereien und Baumärkten als auch online erhältlich.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfelder